remo²hbo

(repairable patient monitoring in mobile hospital boxes)
Robustes und reparierbares Vitalparametermonitoring im mobilen Krankenhaus

    Mit mobilen Krankenhäusern kann Gesundheitsversorgung auch in abgelegenen und infrastrukturschwachen Gebieten ermöglicht werden. Dabei stellt der Einsatz im mobilen Krankenhaus besondere Anforderungen an die Robustheit und Wartbarkeit medizinischer Geräte. Moderne Medizintechnik kann typischerweise nur mit proprietären Ersatzteilen, die oft größere funktionelle Module umfassen, und nur von spezialisiertem Fachpersonal repariert werden. Dies ist beim Einsatz in infrastrukturschwachen Gebieten schlicht nicht oder nur mit hohem finanziellen und logistischen Aufwand möglich.

Im remo²hbo-Projekt entwickeln wir innovative und quelloffene Lösungen für ein robustes und kostengünstig reparierbares Vitalparametermonitoring im mobilen Krankenhaus. Dadurch können wichtige Verfahren der Diagnose und Therapiekontrolle hochflexibel und langfristig auch in Krisengebieten, in denen lokale stationäre Gesundheitsversorgung nicht mehr gewährleistet werden kann, eingesetzt werden.

Vitalparametermonitoring

Durch die Verwendung von weit verbreiteten Standardbauteilen und auf Reparierbarkeit ausgelegter Hard- und Software, wollen wir eine besssere Wartbarkeit sowie einen kostengünstigen und nachhaltigen Einsatz der Systeme gewährleisten.

Zusammen mit der Hilfsorganisation CADUS entwickeln wir ihr Konzept des mobilen Krankenhauses weiter. Auf Basis eines 20‘-Hochseecontainer, den wir mit den Containerspezialisten von Big-Box-Berlin modifizieren, entstehen unter einer Zeltsruktur ein Operationssaal, eine Intensivstation, Betten für Patien*innen uvm. Ziel ist es mit diesem innovativen Konzept die WHO-Standards eines Emergency Medical Teams 2 (EMT2) zu erreichen und dynamisch auf sich ändernde Bedingungen in Kriegs- und Kriesengebieten reagieren zu können, und so medizinische Nothilfe dort gewährleistet zu können, wo sie am dringendsten benötigt wird.

mobile hospital

Die unterschiedlichen Teilbereiche des Projekts entwickeln wir interdisziplinär im Rahmen von Kooperationen mit verschiedenen Studiengängen und nutzen dabei die vielseitigen Kompetenzen der Hochschulen. Realisiert wird das mobile Krankenhaus durch das Engagement von Student*innen und freiwilligen Helfer*innen in der Werkstatt von CADUS e.V.

Teilbereiche

Kooperation

Im Rahmen des remo2hbo-Projekts arbeiten wir interdisziplinär mit verschiedenen Studiengängen, Organisationen und Einzelpersonen zusammen

Unterstützt uns!

Bei der Entwicklung des mobile hospital 2.0 mit eurer Abschlussarbeit, Kreativität, oder handwerklichem Geschick.

Für Abschlussarbeiten in folgenden Bereichen suchen wir Student*innen:

  • coming soon ...